23. November 2014 U11/10 (E) SVL

Für unsere E-Jugend gab es zuletzt wenig Grund zu Jubeln, die letzten Spiele wurden mal besser, mal schlechter gestaltet, zählbares sprang leider gar nicht raus. So auch an diesem Samstag.

Die letzten Begegnungen gegen Bienitz waren jeweils sehr knapp, diesmal wollten wir es genauso eng gestalten und traten eher defensiv an. Wie so oft lief es zu Beginn nicht all zu schlecht, in den Anfangsminuten liefen Ball und Mannschaft noch recht viel. Der jetzige Tabellenerste war uns aber in fast allen Belangen überlegen, sodass es ab der 6.Minute regelmäßig im Tor klingelte. Unsere Jungs und Mädels hatten an der Zweikampfhärte und dem Schwung der Gäste dann schwer zu knabbern, da es bis auf einzelne Szenen in der ersten Hälfte für uns kaum einen Stich gab.

Zur Halbzeit stand es schon 0:5 und die ersten Tränen waren geflossen, aufgrund der deutlichen Überlegenheit waren aufmunternde Worte und Kampfansagen auch nicht ganz einfach zu finden. Dazu kam, dass die Bienitzer gleich weitermachten wo sie aufgehört hatten und schnell nach Wiedernpfiff erhöhten. Dann fanden wir aber trotzdem etwas zu unserem Spiel, was man unserer Mannschaft hoch anrechnen muss. Wir scheiterten in zwei drei Szenen nur ganz knapp am Torerfolg und mussten uns leider zuhause ohne eigenen Treffer geschlagen geben. Immerhin gab es aber spielerisch trotz Riesenrückstand noch ein paar Lichtblicke.

Dass die Saison hart würde, stand vorher fest. Nun sind wir nur knapp vor den Abstiegsplätzen und haben erst 4 Zähler auf dem Konto, deswegen heißt es umso mehr: jedes Training und jedes Spiel nutzen, um sich aus dem Schlamassel zu befreien und endlich wieder einen Sieg bejubeln zu können.