24. Mai 2016 U11/10 (E) SVL

Das erste der letzten drei Saisonspiele gegen Taucha sollte nach der 3-wöchigen Pause ein Erfolgserlebnis werden. Bei bestem Wetter ging’s morgens zuhause gegen Taucha, die wir aus dem knappen Hinspielsieg gut in Erinnerung hatten. Wir waren also gewarnt und stellten uns auf eine körperliche Begegnung ein.

In den ersten Minuten schien das ganz gut zu laufen. Zwar war das Spiel relativ offen, wir schafften es aber durch mutige Vorstöße vor allem durch den weit rechts agierenden 10er Kretsche, den Ball immer wieder vors gegnerische Tor zu bringen. Nur leider fehlte der letzte Tick zum Abschluss. Nach 10 Minuten dann eine Schrecksekunde: Kretsche bekommt im Zweikampf unglücklich ein hohes Bein ins Gesicht und geht stark blutend zu Boden, wird zur Sicherheit in die Klinik gefahren. Zwar kommt noch während des Spiels die Entwarnung, nichts gebrochen, alles am rechten Fleck, aber der Ausfall des Mittelfeldstrategen macht sich deutlich bemerkbar.

Was dabei untergegangen ist: während Kretsche am Rand behandelt wurde, erzielt David aus einem indirekten Freistoß das 1:0 – mit verhaltenem Jubel von der Trainerbank. Und die Gäste reagieren sofort. Unsere Defensive bekommt es mit einem dribbelstarken Taucher zu tun und keine Fuß zwischen Ball und Gegner. Der lässt einen Flachschuss aufs kurze Eck, Leon tritt über den Ball, Tom kann nicht mehr reagieren. Ausgleich nach einer Minute.

Der Rest des Spiels ist schnell zusammengefasst: unsere Lust aufs Spiel und das Umschalten nach Ballgewinn/-verlust kommt völlig zum erliegen und wir können uns beim Gegner bedanken, dass sie dies nicht konsequenter nutzen. Eigene Torchancen werden nur noch wenig herausgespielt, einzig Aileen sucht noch ein, zwei sehenswerte Doppelpässe mit Calvin und Jonas. Allenfalls in den letzten Spielminuten machen wir nochmal minimal Druck, aber es war insgesamt zu spüren, dass die Reserven wohl unangetastet bleiben würden.

Eine eher schwache Leistung des gesamten Teams, aus dem man sowohl spielerisch als auch kämpferisch am ehesten Aileen hervorheben muss. Sinnbildlich ihr Einsatz in der zweiten Hälfte gegen einen (gleichgroßen) jungen Mann, der die volle Härte eines (fairen) Körpereinsatz zu spüren bekam. Gerne hart an der Grenze, aber nie darüber und immer nur auf den Ball, dazu eine gute Antizipation – an unserer Nummer 6 kommt man nicht so leicht vorbei.

 

Aufstellung

Tom – David, Pfiff – Leon, Kretsche (Zoe), Aileen – Jonas (Tim), Calvin

Tore

1:0 David

Spieler des Spiels

Aileen