6. Dezember 2014 U11/10 (E) SVL

Wochenlang haben wir unsere Serie ausgebaut, leider eine negative. Nach zuletzt 5 Niederlagen in Folge waren wir schon mächtig unter Druck, was sich auch auf die Stimmung in der Mannschaft auswirkte. In den letzten drei Partien mussten wir allerdings auch gegen die aktuelle 1, 2 und 3 der Tabelle ran. Deswegen witterte man gegen Schleußig die Möglichkeit und ging dementsprechend vorbereitet ins Spiel.

Das sollte gleich belohnt werden: Karl präsentierte sich von Sekunde 1 an in Topform und nahm mit dem Anstoß die komplette Mannschaft der Gäste auseinander – die Führung nach 15 Sekunden. Und das war noch nicht alles. Es dauerte keine 3 Minuten, da konnte auch Calvin erfolgreich abschließen, indem er die Kugel unter die Latte nagelte. Genau diese frühe Führung brauchten wir mal, um Sicherheit zu gewinnen. Wir hatten das Spiel im Griff und ließen weiter den Ball gut laufen, aber auch die Schleußiger bekamen nun einen Fuß ins Spiel. Zweikämpfe wurden deutlich besser angenommen und Bälle behauptet oder zurückerobert. Gegen Ende der Halbzeit musste Tom aber die ersten Bälle parieren und der Gegenwind wurde stärker, auch weil Zuordnung fehlte und die Gäste nun ballsicherer wurden.

Es hieß zur Halbzeit also, erneut den Schalter umzulegen und vor allem konzentriert zu verteidigen. Mit etwas Glück blieben wir dann zunächst auch unfallfrei, es wurde aber spannender. Schließlich war es ein Fernschuss, der durch unser Abwehrbollwerk für Tom schwer zu sehen ins Eck rollte. Wir hatten aber Gott sei Dank eine Antwort und nutzten die sich öffnenden Räume: Calvin im Konter auf den eingewechselten  Jonas, der die 2 Tore Führung wieder herstellen konnte.

Das 3:1 hielt bis zum Ende und war für uns ein gelungendes Nikolausgeschenk. Lobenswert auch die Fairness der Schleußiger, die zwei Entscheidungen des Schiris zu ihren Ungunsten selbst korrigierten.

Aufstellung

Tom – Leon, David, Aileen – Calvin (Jonas), Karl, Kretsche – Flo (Zoe)

Tore

1:0 Karl (1.)

2:0 Calvin (3.)

3:1 Jonas (44.)

Spieler des Spiels

Karl