22. September 2014 U19/18 (A) SVL

Unsere A-Jugend beim Freund in Großpösna zu Gast. Wie beide Trainer sich nach dem Spielende einig waren: wenn man aufeinander trifft weiß man nie, was am Ende raus kommt. Bevor das Spiel los ging gab es eine Hiobsbotschaft von Trainer Harre der flach im Bett lag und Adolf der nicht zum Treffen erschien. Das hieß für den alleinigen Trainer Reichenbach eine schnelle und gute Lösung zu finden, also ließ er statt Adolf in der Abwehrkette Domenic Schöne auflaufen. Diesmal lautete die Anweisung des Trainers: Angriff ab der Mittellinie und schnelles Spiel in die Spitze nach Ballgewinn. Das ging schon in der 2. Minute auf als Jaffars Torschuss zwar über den Schlappen rutschte, aber unhaltbar im Netz landete. Unser Team spielte weiter konsequent ohne dem Gast Torchancen zu zuzulassen. Das einzige was Großpösna blieb waren Schüsse aus der zweiten Reihe. Leider verpasste es unser Team schon wie in der Vergangenheit, das zweite und dritte Tor nachzulegen. So blieb es beim Spielstand von 0-1 zur Pause. Wer die letzten Partien gegen Großpösna in Erinnerung hatte, wusste, dass die Heimelf noch lange nicht geschlagen war und so begannen sie mit frischen neuen Leuten. Wir fanden leider nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und standen auch oft zu weit weg, was daraus resultierte das es viele Eckbälle für Pösna gab. Einen davon brachte dann Domenic im eigenen Tor unter wobei ich ihm hier keine Schuld gebe. Fast im Gegenzug setzte sich Gaudino schön durch auf links, zog in den 16er ein und ab, der Hüter parierte gut aber der Ball sprang an den Kopf den Abwehrspielers und direkt ins Tor zum 1-2. Es waren noch gefühlte 5 Minuten zu spielen, als Vincent einen Ball in den Fuß des Gegners spielte, dieser zunächst an Fabian Bauer scheiterte doch den Nachschuss leicht abseitsverdächtig einschob. 2-2. Schlussppfiff kurz darauf.

Im Namen des Kompletten Trainerteams möchten wir uns an die Elternteile bedanken die es uns möglich machen zu den Auswärtsspielen zu kommen! Ein ganz besonderer Dank geht an Mirko Döhrmann der uns hinzu begleitete, mich kurz beim Onlineformular unterstützte und danach wieder zum Treff seines Frauenteams reiste!

Tore

1-0 Jaffar (3.), 2-1 Gegner (ET)