Hygienekonzept der SpVgg 1899 Leipzig e.V.

Stand 26.04.2021

Trainingsbetrieb ab 26.04.2021


Grundsätze

Dieses Hygienekonzept orientiert sich an den aktuellen Vorgaben des Bundes-infektionsschutzgesetzes, der Auflagen der Stadt Leipzig (Allgemeinverfügung vom 16.04.2021) und des Freistaates Sachsen (sächsische Corona-Schutzverordnung vom 29.3.2021). Die Grundlage für sämtliche aufgeführte Maßnahmen und Regelungen ist die Annahme, dass eine Ansteckung mit SARS-CoV2 zwar möglich, die Wahrscheinlichkeit aber durch das Umsetzen der genannten Maßnahmen sehr gering ist.


Trainingsbetrieb für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres

  • Das Training erfolgt kontaktlos.
  • Trainer*innen müssen vor dem Training zwingend einen negativen Coronatest vorlegen und das entsprechende Formular (Trainerzimmer) im roten Ordner (Trainerzimmer) abheften. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Trainingsgruppen bestehen aus höchstens fünf Kindern: 1 Trainer = 1 bis 5 Kinder.
  • Die Trainer*innen dokumentieren die Anwesenheit der Kinder unterteilt in 5er Gruppen (rote Klemmmappe).
  • Im Vereinsgebäude besteht für alle zwingend Maskenpflicht!
  • Alle Eltern sind angehalten, eine rechtzeitige Rückmeldung zu geben, ob eine Teilnahme am Training erfolgt, um eine bestmögliche Trainingsplanung zu ermöglichen.
  • Das Trainingsangebot ist so organisiert, dass ein Aufeinandertreffen unterschiedlicher Trainingsgruppen/Mannschaften vermieden wird (verschiedene Eingänge, verschiedene Trainingsplätze).
  • Desinfizieren der Hände beim Betreten des Geländes.
  • Die Nutzung der Kabinen ist nicht gestattet.
  • Ein Mindestabstand (1,5 m) ist jederzeit einzuhalten, auch in Trainingspausen auf dem Spielfeld.
  • Vor Aufnahme des Trainings werden alle Kinder durch die Trainer*innen über die Regeln informiert.
  • Personen, die nicht zur Einhaltung dieser Regeln bereit sind, wird im Rahmen des Hausrechts der Zutritt verwehrt bzw. sie werden der Sportstätte verwiesen.
  • Eltern und Zuschauer sind während des Trainingsbetriebes ausgeschlossen.
  • Der Zugang zu Toiletten sowie Waschbecken mit Seife und Desinfektionsmitteln ist während des Trainingsbetriebes sichergestellt.
  • Körperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händedruck/Umarmungen) sind zu unterlassen.
  • Beachten der Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch).
  • Alle Trainer*innen sind in die Vorgaben und Maßnahmen eingewiesen und halten sich als Vorbilder an diese.


Individualsportarten für Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene

  • höchstens 8 Personen auf einem Fußballgroßfeld
  • ausschließlich Übungen für Kraft, Ausdauer, Koordination, Schnelligkeit, Stabilität
  • Es werden keine fußballspezifischen Übungen durchgeführt
  • Alle oben genannten Maßnahmen und Regelungen behalten ihre Gültigkeit


Verdachtsfälle

Eine Teilnahme am Trainingsbetrieb ist für alle Beteiligten nur möglich bei symptomfreiem Gesundheitszustand. Personen mit verdächtigen Symptomen müssen die Sportstätte umgehend verlassen bzw. diese gar nicht betreten. Solche Symptome sind:

  • Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome
  • Die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.
  • Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Festlegungen zur Quarantäne. Die betreffende Person wird mindestens 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb genommen. Gleiches gilt bei positiven Testergebnissen im Haushalt der betreffenden Person.



  • Verein: Spielvereinigung Leipzig 1899 e.V.
    Ansprechpartner für Hygienekonzept: Thomas Heinold
    Mail: erster.vorsitzender(at)spvgg-1899-leipzig.de
    Adresse: Demmeringstraße 104, 04179 Leipzig
    Sportstätte: Karl-Enders-Sportpark