15. November 2015 U11/10 (E) SVL

Gegen RB durften wir heute zuhause ran, der Regen hatte es gut gemeint und der Platz war halbwegs bespielbar. Wir nahmen uns vor, an die Klasseleistung gegen Lindenthal anzuknüpfen und das Spielfeld noch enger zu schnüren, da wir von RB das gleiche erwarteten.

Die Gäste gingen das Spiel aktiver an und wir hatten gleich unsere Probleme, das neue Spielsystem gegen einen gut kombinierenden Gegner auch auf den Platz zu bringen. Dementsprechen früh fiel das erste Gegentor, bei dem Tom machtlos war und es dauerte keine 5 Minuten, da war auch schon das zweite kassiert. In der Folge ließen wir uns auf und neben dem Platz etwas aus der Ruhe bringen, was unserem Spiel erst Recht nicht zuträglich war. Man konnte jedem EInzelnen ansehen, dass die Bereitschaft fehlte, jetzt in die Bresche zu springen und den Ball zu fordern – zu oft war RB gleich mit 4,5 Spielern in Überzahl in Ballnähe. Und zu spät kam die Einsicht, den Ball mit körperlicher Überlegenheit zu gewinnen und dann auch mal lang zu spielen, gegen weit aufgerückte Gegner und Torwart auch nicht verkehrt.

Dann ließ der Druck des Gegners nachund wir begannen, uns vom “Schock” zu erholen. Mit Tariks Anschlusstreffer wurde die Leistung bestätigt, aber RB antwortete prompt mit dem 3:1. Zu weit weg waren wir vom Gegner und im Kopf, zu unbeteiligt in den Zweikämpfen. Immerhin schlug Tarik dann nochmal zu und sorgte erneut für Zuversicht. Mit einem knappen 3:2 ging es in die Pause und wir brauchten für die zweite Hälfte mehr Ruhe mit und mehr Bewegung ohne Ball. Nach dem Wechsel spielten wir mit dem Wind im Rücken, was heute auch nicht zu vernachlässigen war.

DIe Kräfteverhältnisse kehrten sich nun um. Wir wurden mutiger, gefährlicher und belohnten uns für mehr Druck. Wieder war es Tarik, der einen Abpraller von Davids Distanzschuss nachsetzte und anschließend mit einem Solo uns in Führung brachte – sein 4tes Tor an diesem Tag! Doch RB steckte nicht auf und kompensierte die glatten zwei Jahre Altersunterschied mit spielerischem Vorsprung. Immer stand ein dunkelblauer frei und die Laufwege wurden blind gefunden, so schaften sie auch diesmal den Ausgleich. Das Spiel war beinahe zuende, da wurde das weite Aufrücken des Gästetorwarts das erste Mal bestraft. EIn langer Ball von Pfiffaus der eigenen Hälfte titschte einmal vorm Hüter auf, der dann nur noch hinterher schauen konnte. Dann begann die vorletzte Minute und RB drückte nochmal, kam wieder in unseren Strafraum. Ein leichter Kontakt reichte dem Unparteiischen zu einem Neunmeterpfiff – aus unserer Sicht ein Fehler. Der Schütze verwandelte sicher und das Unentschieden war besiegelt. Wir ärgerten uns kurz über die in letzter Sekunde verlorenen zwei Punkte, aber dürfen uns immer noch ungeschlagen nennen. Gegen einen sehr spielstarken Gegner haben wir das neue Spielsystem schnell umsetzen können, immerhin 5 Tore erzielt und Moral bewiesen. Grund genug, sich nach Abpfiff auf die schönen Sachen zu konzentrieren: Calvins und Flos Geburtstagskuchen 🙂

Aufstellung

Tom – Leon, Kretsche – Zoe, Calvin (David), Pfiff (Jonas)  – Tim, Tarik (Flo)

Tore

1:2 Tarik, 2:3 Tarik, 3:3 Tarik (David) 4:3 Tarik, 5:4 Pfiff

Spieler des Spiels

Tarik