Rahmenbedingungen

Schiedsrichter im Amateursport haben starke Nerven, einen kühlen Kopf und die Fähigkeit, zu führen. Und das könnt ihr bei uns erlernen!  Unabhängig vom Fußballbetrieb bilden wir Nachwuchs an der Pfeife aus, wozu neben der Regelkunde auch persönliche Fähigkeiten gehören, die nicht nur auf dem Platz nützlich sind:

„Vor allem die jungen Schiedsrichter erhalten damit eine Ausbildung, die ihnen über die eigentliche Tätigkeit als Unparteiische auch in der Berufsfindung, im Beruf und in der Freizeit umfangreiche Wissensbereiche erschließt. In einer Umfrage während zweier Lehrgänge für 61 junge Schiedsrichter des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) erklärten diese, dass sie mit einem Hinweis auf ihre Tätigkeit als Unparteiische auf eine positive Resonanz in ihren Bewerbungsgesprächen stießen. Die Arbeitgeber assoziierten mit der Funktion „Schiedsrichter“ in besonderem Maße die oben aufgeführten positiven Prädikate. Nach weiteren Hinweisen auf die kontinuierlichen Weiterbildungsmöglichkeiten, die mit dieser Aufgabe verbunden sind, wurde seitens der Betriebe deutlich angemerkt, dass die dort zu erwerbenden Kompetenzen gut in die Firmenprofile passen würden. Für die jungen Schiedsrichter waren diese Aussagen Motivation, auch weiterhin die Aufgaben als Unparteiische mit Engagement und dem nötigen Ehrgeiz auszuüben.“

Davon abgesehen: Schiris haben freien Eintritt zu allen Spielen bis hin zur Bundesliga. Interesse geweckt? Meldet euch bei unserem Schiri-Obmann für weiteres Infos oder gleich zur Anmeldung für die nächsten Ausbildungstermine 2015.

Datum Uhrzeit
15.02.2015 9 bis 17 Uhr
22.02.2015 9 bis 17 Uhr
01.03.2015 8 bis 17 Uhr

Wir übernehmen wie üblich die Kosten der Ausbildung, plus die Erstausstattung und jedes weitere Jahr für die Vervollständigung (min. 15 Spiele und 3 Lehrabende, die besucht wurden) der Pflichten mal was neues an Ausrüstung.

Meist wird auch ein „Sammeltaxi“ für den gemeinsamen Besuch der Lehrabende besorgt. Außerdem gibt es Unterstützung vor Ort bei den Spielen, falls von euch gewünscht. Unmittelbares Feedback zu allen Punkten hilft am besten bei der Weiterbildung.

IMG_2049

Aufstieg

Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreis- und Bezirksebene zwei Klassen in einem Jahr übersprungen werden. Ab den Spielklassen der Landesverbände benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse grundsätzlich ein Jahr. Bis in die Bundesliga sollen mindestens sechs bis acht Jahre veranschlagt werden. Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

Finanzen

Die Sportkleidung wird normalerweise vom Verein gestellt. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen zwischen fünf € (Schülerspiele), 300 € (Regionalliga), 750 € (3. Liga), 2000 € (2. Bundesliga) und 3800 € (Bundesliga). Ab der Saison 2012/2013 erhalten FIFA-Schiedsrichter der Elite-Klasse nach einem neu geschaffenen Modell einen festen Betrag in Höhe von 40.000 Euro, FIFA-Schiedsrichter und die Schiedsrichter der Bundesliga mit mehr als fünf Jahren Erfahrung 30.000 Euro. Alle anderen Bundesliga-Schiedsrichter liegen bei 20.000 Euro, in der 2. Bundesliga sind 15.000 Euro vorgesehen. Für FIFA-Assistenten sind ebenfalls 15.000 Euro eingeplant, in der Bundesliga reduziert sich der Betrag auf 10.000 Euro und in der 2. Bundesliga auf 2500 Euro.

 

Quelle:dfb.de