7. November 2015 U11/10 (E) SVL

In Lindenthal ging es heute zwar nicht um die Tabellenführung, aber wir konnten bis auf einen Zähler rankommen und den zweiten Platz festigen. Deswegen wollten wir absolut siegessicher auftreten, hatten unter der Woche enorm an unserer spielerischen Verfassung gearbeitet und uns vor dem Spiel top konzentriert vorbereitet. Mit diesem Schwung ging es in die Partie und wie besprochen nahmen wir dem Gegner jede Luft zum atmen. WIr griffen früh an, ließen Ball und Gegner viel laufen und hatten in den ersten 10 Minuten gefühlte 70% Ballbesitz. Bis ins Tor konnten wir den Ball nicht tragen, aber unsere Kombination waren heute erste Sahne. So mussten wir den Gegner zu Fehler zwingen, was schließlich gelang. Nach einem Torschuss aus dem Halbfeld springt der Ball von der Abwehr geblockt vor den Neuner und Calvin wemst das Ding in die Maschen. Sich mit dem Torjubel anschließend Gelb zu holen ist natürlich selten dämlich, aber die Euphorie durch die Führung wurde nicht gebremst.

Auch Lindenthal kam gefährlich vor unser Tor, besonders der flinke und extrem ballsichere 10er trieb unsere Defensive zum Wahnsinn. Hier hatten wir Glück, dass die Flanke oft am Tor vorbeistrichen und Tom einmal überragend parierte. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeit und wir konnten Luft holen. Nach der Leistung konnte es nur heißen: genauso weiter, konzentriert bleiben und – auf den 10er besonders aufpassen. Nach wiederanpfiff dann der schnelle Schock. Flanke über rechts, am zweiten Pfosten frei zum Kopfball, Ausgleich. Und es kam schlimmer: keine Minute später senkte sich eine ganz üble Gurke aus der Distanz an den Pfosten, wir waren überfordert und konnten nicht klären.

Dann fingen auch wir uns wieder und bekamen das Spiel wieder unter Kontrolle. Vier Minuten später ertönte ein glücklicher Pfiff, der Schiri sprach uns einen aus Lindenthaler Sicht sehr fragwürdigen Handelfmeter zu, den Tarik bombensicher verwandelte. Und damit nicht genug, wir drängten jetzt wieder auf einen Sieg und schnürten Lindenthal öfter in der eigenen Hälfte ein. Schließlich konnte Pfiff die Führung erzielen, wurde dabei von Calvin schön bedient. Allerdings waren noch zehn Minuten zu spielen und es war jetzt ein offenes Spiel. Wir hatten noch gute Gelegenheiten durch Tariks Kopfball und Tom musste erneut im 1 gegen 1 parieren. Es schien fast geschafft, da spielte uns Lindenthal nochmal schwindelig, sicher auch weil bei und die Kräfte zur Neige gingen. Das 3:3 fiel mit dem Abpfiff und sorgte ganz kurz für schlechte Laune. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten wurde aber allen klar, wie gut sie heute gespielt hatten und wir gingen immerhin mit einem Auswärtspunkt vom Tabellenführer heeme.

 

Aufstellung

Tom – Zoe, David, Aileen – Kretsche, Calvin, Pfiff – Tarik

Tore

1:0 Calvin, 2:2 Tarik, 2:3 Pfiff

Spieler des Spiels

alle